Update 422f

Streckendetails und Infos Campo Grande - Corumb

Von Mirko Mller und Rosina Glur zum Update S. 422f (Stand 2013):

Campo Grande – Bonito (262 km)

Auf der BR 262 geht es zunchst ca. 140 km bis Aquidauana / Anastasio (zwei zusammengewachsene Drfer). Die BR 262 hat auf dieser Strecke einen guten Seitenstreifen, doch relativ viel Verkehr. Beim Kreisel hinter diesen Drfern auf die BR 419 nach Sden abbiegen bis km 21. Dort zweigt rechts eine Dirtroad ab. Nach 25 km berquert die Strae den Rio Miranda. Dort gibt es ein paar Huser und ein Restaurant, wo man essen und im Garten campen kann. Danach sind es noch 75 km Dirtroad bis Bonito – ein reiner Touri-Ort mit teurem Tour-Angebot verschiedener Art. Am Fluss gibt es den netten Camping "Rio Famoso" mit Mglichkeit zum Baden.

Bonito – Corumb (348 km)

Dann auf der MS 178 bis Bodoquena. Dazwischen gibt es auer ein paar Fazendas nichts. Ab Bodoquena heit die Strae bis Miranda MS 339. Miranda ist ein grerer Ort mit allem, was der Tourenradler so braucht.

Dann weiter auf der BR 262 in Richtung Nordwest. Nach 105 km Polizeiposten und eine Bar. Dazwischen gibt es immer wieder Fazendas und eine Tankstelle mit Bar. Beim Polizeiposten kann man entweder geradeaus auf der BR 262 weiterfahren bis Corumb oder, sehr empfehlenswert, rechts auf eine Dirtroad abbiegen, die ebenfalls nach Corumb fhrt, aber auer ein paar Safari-Bussen keinen Verkehr hat. Sie fhrt durch die schnste Landschaft des Pantanals.

Auf dieser Strae berquert man nach 8 km den Rio Miranda; nach der Brcke eine Tankstelle mit Shop, Campingplatz und ein Hotel, das neben Zimmern auch Camping und kotouren anbietet. Von dort noch ca. 60 km bis zum Rio Paraguay (eine Bar noch auf dieser Strecke), den man mit einer Fhre berquert (6-18 Uhr, Velofahrer gratis). Auf der anderen Flussseite hat es ein kleines Dorf mit ein paar Lden, Hostal und einer Bar. Von dort noch 60 km Landschaft ohne Huser bis Corumb. Kurz vor dem Ziel berquert die Piste noch einen kleinen Pass.

Corumb ist eine kleine Stadt mit allem, was man braucht. Es gibt mindestens zwei Grenzbergnge nach Bolivien. Mirko und Rosina: "Wir nahmen den vom Zentrum aus und hatten keine Probleme. Die bolivianische Aufenthaltsbewilligung bekamen wir am Zoll allerdings erst nur fr 30 Tage und mussten in Cochabamba verlngern. Das war aber kein Problem.

Nach der Grenze liegt gleich der bolivianische Ort Puerto Suarez / Quijarro: Dort findet man mehrere Banken, Hotels, den Bahnhof mit Anschluss nach Santa Cruz, ein Busterminal, Lden und jede Menge Essstnde. Wir nahmen den Bus nach Santa Cruz, das war gnstiger und schneller als der Zug."